Wo SedEx fährt, wächst kein Gras mehr …

sedexDieses schöne Bild verspricht grüne Idylle und – frei übersetzt:

Pakete wo sonst kein Mensch hinkommt.

Abgesehen davon dass ich stark annehme, dass hier der Computer am Werk war, glaube ich kaum dass es im Amazonas überhaupt die Möglichkeit gibt Pakete zu empfangen – wenn man nicht gerade 500 km nach Manaus fahren möchte. Vielleicht weiss ein Leser sogar? Ansonsten werde ich mir auch ein Haus an der letzten Ecke des Regenwaldes bauen. Denn wenn die da die Post immerhin sogar nach Hause bringen, dann ist das ein klarer Vorteil…

Ich musste mir meine Amazon Pakete alle brav unten an der Poststation abholen. Das gilt auch für SedEx Pakete, eine Art DHL Express. Die günstigere Variante hat längere Laufzeiten und liegen auch immer in der Postfiliale zur Abholung bereit. Übrigens: Das Paket dauerte wie fast immer aus Deutschland fast einen Monat, auch weil der Zoll 7 Werktage das Paket bei sich einlagert um es dann unverzollt heraus zu rücken.

Briefe laufen da kürzer – 14 Tage ca. – manchmal länger, manchmal kürzer…

Dieser Beitrag wurde unter Schnell gebloggt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s