Wie Brasilaner mit Google Streetview umgehen

Google Maps

Image by c.alberto via Flickr

In Deutschland gibt es tausende Beschwerden und viele Häuser wurden verpixelt – sogar mehr als der Durschnitt im Land. Das ist auch gut so. Terrorgefahr und so.

Auch in Teilen von Brasilien ist der Dienst mittlerweile online. Hierzu gehört São Paulo, Belo Horizonte und Rio de Janeiro. Eine Abdeckungskarte hatte ich auch dazu mal gepostet.

In São Paulo geht man mit den Kameraautos von Google anders um. Und zwar so:

 

… mit geladener Waffe. Aber wen wundert’s, wenn man schon die Leichen sehen kann… Wer sich die Bilder anschauen möchte, der kann direkt zu Google Maps umschalten.

Dieser Beitrag wurde unter Ärgernisse, Land & Leute veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie Brasilaner mit Google Streetview umgehen

  1. ednong schreibt:

    Is er dann zwar nicht verpixelt, der Rest dann aber. Wenn er trifft. Aber eben nur dann😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s